Niemand weiß was er kann, bis er es probiert hat

Erste praktische berufliche Erfahrungen kannst du schon während deiner Schulzeit sammeln. Sie ermöglichen dir, Aufgaben und Arbeitsprozesse von Berufen kennen zu lernen. So kannst du auf der Grundlage eigener Erfahrungen entscheiden, welcher Beruf zu dir, deinen Interessen und Stärken passt und eine begründete Berufswahl treffen.
 
Tipp: Im Berufe-Universum der Agentur für Arbeit hast du die Möglichkeit herauszufinden, welche Berufe zu deinen Interessen und Stärken passen. Nutze diese Gelegenheit!

Berufe entdecken ...

In Deutschland gibt es etwa 350 Ausbildungsberufe. Darunter den richtigen Beruf zu finden, ist eine große Herausforderung. Bevor du auf deine praktische Entdeckungsreise gehst, solltest du dich über die Berufelandschaft informieren. Das Berufsinformationszentrum (BIZ) der Agentur für Arbeit bietet dir viele Informationen und Materialien zu unterschiedlichen Berufen. Ein Besuch im BIZ lohnt sich!  
 
Auch durch Gespräche mit Eltern, Freunden, Lehrkräften und Fachleuten kannst du unterschiedliche Berufe kennen lernen. Interessant können außerdem eigene Recherchen im Internet und (regionalen) Zeitungen über Berufe in deiner Region sein. Auch durch den Besuch von Messen, Informationsabenden an deiner Schule und dem Tag der Ausbildung kannst du Berufe entdecken.

Berufe erproben ...

Es gibt viele Möglichkeiten, erste berufliche Erfahrungen zu sammeln. Dazu gehören vor allem Schul- und Ferienpraktika. Betriebe, die Praktikumsstellen im Landkreis Marburg-Biedenkopf anbieten, findest du in der Praktikumsbörse der Jugendförderung des Landkreises Marburg-Biedenkopf. Außerdem kannst du dich ehrenamtlich in vielen sozialen Bereichen engagieren. Frage dazu in sozialen Einrichtungen nach, ob sie dir eine ehrenamtliche Tätigkeit anbieten können.
 
Wichtig: Praktika und ehrenamtliche Arbeit solltest du dir immer bescheinigen lassen. Sie zeichnen dich besonders aus und machen sich sehr gut in Bewerbungen! Um ein möglichst gutes Praktikumszeugnis zu erhalten, solltest du gewisse Verhaltensregeln kennen und einhalten.
 
Auch in Aushilfs- oder Ferienjobs lernst du die reale Arbeits- und Berufswelt kennen. Wenn du nach dem Abschluss der Schule noch Zeit brauchst, um dich zu orientieren, kannst du beispielsweise an einem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) teilnehmen. Hier kannst du deine persönlichen Stärken und Potenziale entfalten.
 
Tipp: Spannend kann es sein, Schnupperpraktika im Rahmen des Girls` Day oder des Boys` Day in geschlechtsuntypischen oder  weniger bekannten Berufen zu machen. Spannend deshalb, weil du so herausfinden kannst, was noch alles in dir steckt.